Wir bloggen Berlin – Blog News Bezirke

Das Berlin von gestern verfällt vor unseren Augen

Wäre heute nicht eine Flaschensammlerin in eine dieser Telefonzellen hinein gestiegen, hätte ich  diese fast schon archaisch anmutenden Boxen wohl kaum wahrgenommen. Ich kenne sie nur als Ruinen und sie könnten jeden Tag verschwinden. Und niemand dürfte sie vermissen. Dabei standen noch Anfang der 90er Jahre Menschen auf der Warschauer Straße Schlange vor Telefonzellen. Längst nicht alle Haushalte in den Ostbezirken hatten einen eigenen Telefonanschluss.

Kaum vorstellbar heute, wo man schon ohne einen Internet-Zugang Beklemmungen kriegt. Es ist stressig, darauf angewiesen zu sein, dass der freundliche Nachbar wieder einmal sein W-Lan einschaltet, das mitgenutzt werden darf, bis der langsame Kundendienst der Telekom endlich den Anschluss für einen anderen Anbieter freigibt. Informationsjunkies brauchen hier und jetzt einen Zugang zum Netz, es könnte ja jemand eine Mail geschickt haben. Oder Friedbert Pflüger vielleicht doch auf die Kandidatur um den Berliner CDU-Parteivorsitz verzichtet haben. Das interessiert sofort, nicht erst morgen.

Nach ein paar Tagen der Entwöhnung muss ich feststellen, dass ich plötzlich mehr Zeit habe. Dass es auch ausreicht, nur einmal am Tag nach Mails zu schauen. Ich lese mehr Zeitung und fühle mich sogar besser informiert. Auch ohne Festnetzanschluss lebt es sich ganz gut, auch wenn das nicht unbedingt nachahmenswert erscheint. Die Handygebühren sind dann irgendwann doch zu hoch und öffentliche Telefonzellen? Können Sie lange suchen.

Auch lesenswert:

6 Kommentare zu “Das Berlin von gestern verfällt vor unseren Augen”


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Neue Kommentare

  • Thomas Feirer: echt coole Bilder …
  • Anonymous: achso hier meine email adresse zero88-denis@web.de
  • Anonymous: echt bei dir geht das noch? zu silvester wollen paar leute und ich schön gemütlich auf ein dach feiern ist...
  • Aileen: Ich hab mal ne frage: wo genau ist der Markt und hat der auch sonntags auf? lg
  • Ilse Fuehrhoff: Es gibt in Berlin tatsächlich noch sehr viele, eigentlich ungeahnt viele Hausfassaden oder auch...

Zufallsfotos

Kostenlos abonnieren

Unser RSS-Feed enthält alle neuen Artikel. Ihr könnt sie auch bequem als E-Mail abonnieren
fensterzumhof.eu gibt es jetzt auch in einer Smartphone-Version

Anzeige

Berliner Streetart

Berlin bei Nacht

Fassaden der Hauptstadt

Berliner Hinterhöfe

Andere Blogs


Wenn Sie auf dieser Seite verbleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Anzeigen zu personalisieren. Informationen zu Ihrer Nutzung dieser Webseite werden an Werbepartner weitergegeben. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie dieser Verwendung von Cookies zu.

Schließen