Wir bloggen Berlin – Blog News Bezirke

Support your local Spätkauf!

Spätkauf in Berlin-Friedrichshain - Foto: Henning Onken

Viele Berliner sind der Meinung, dass Spätkauf-Läden eine üble Kunden-Abzocke betreiben. Zum Beispiel jener ältere Bad-Religion-Fan, der so oft in den “Late-night-Lidl” meiner Wahl geht. Der Mann mit der nietenbewehrten Lederjacke steht ratlos vor den Regalen, schüttelt sein schütteres Zottelhaupt. Schließlich kauft er Tabak und ärgert sich lauthals über den “unehrlichen” Preis für Dosen-Ravioli, durch den ihm ein italienischer Moment beim Abendessen verloren geht.

“Der ist breit wie ‘ne Sau, Alta!”, schimpft der Verkäufer – natürlich erst, als sein Kunde verschwunden ist. Der Alt-Punk schaffe es nicht, tagsüber im Supermarkt einzukaufen, mutmaßt er weiter. Warum überhaupt die Aufregung um ein paar Cent?

Für Hartz-IV-Empfänger, deren Sparmenu vom Finanzsenator berechnet wird, sind manche Aufschläge wohl wirklich kaum zu bezahlen. Doch Nachtschicht in einem Spätkauf ist einfach mal ein blöder Job – die Verkäufer sollten gut entlohnt werden.

Eines aber bleibt seltsam: Mein Spätkauf ist – anders als auf dem Bild oben – eigentlich eine Bäckerei. Das Drumherum aus Getränken, Fertigpizzen und Knabberkram entwickelt sich jedoch ab 20 Uhr zum Kerngeschäft.

Damit könnte in ein paar Jahren Schluss sein, falls in Berlin US-amerikanische Verhältnisse einkehren: Man erinnere sich an die erste Szene aus dem Film “The Big Lebowski”. Dort schlurft “The Dude” nachts in einen völlig leeren Supermarkt, nur um Milch für einen Drink zu kaufen – “White Russian”. Cheers!

Fotostrecke: Berlin bei Nacht

Auch lesenswert:

12 Kommentare zu “Support your local Spätkauf!”



  • will meinen spätkauf nicht missen. mal ehrlich: wer rennt wegen einer tafel schockolade zum diskounter um da stundenlang in der schlange zu stehen. spätkaufs sind ein stück lebensqualität


  • Mensch! In Paris geht man auch um 2Uhr morgen zum Araber Apfelsinen einkaufen – , es ist etwas teurer, doch niemand regt sich darüber auf. Unter diesem Aspekt ist Berlin dreißig Jahre zurück. Tiefe Provinz. Wir müsssen noch lernen, Weltstadt zu sein.


  • der dude macht sich seinen white russian mit milch? doch wohl eher mit sahne.


  • @philip: da hast du wohl recht, danke. sollte öfter mal so ein zeug trinken, damit ich’s mir besser merke ;-)


  • Na ja, manchmal gehe ich mir dort abends mal Getränke kaufen. Das ist denke ich sowieso das Kerngeschäft von denen.
    Bier, Zigaretten oder “richtiger” Alkohol.
    Jugendliche Partykids und ältere Trinker.

    Ob da mal jemand Brot, eine Zeitung oder Tafel Schokolade kauft ist doch egal. Das bringt kein Geld.

    Ein Hartz4 Haushalt muss und sollte da auch nicht einkaufen. Dieser Personenkreis hat ja tagsüber ausreichend Zeit für Besorgungen. Man kann eben nicht alles machen was “Nicht-Bedürftige” machen können.


  • ich finde es irre, wie die spätkaufbetreiber ihre läden schmeißen. unserer hat vom 5 bis 24 uhr geöffnet und ist ein familienbetrieb. irgend muss immer arbeiten und das sieben tage die woche. aber scheint wohl ne echte alternative zu sein zum aldi-job oder so.


  • Familienbetriebe sind die meisten. Das spart Steuern und Sozialabgaben.
    Eine Person ist angemeldet und die anderen sind über die Familienversicherung automatisch Krankenversichert. Kostet doch nichts.

    Das diese Läden oft 20 Stunden am Tag geöffnet sind ist ja auch logisch. Das Häuschen in der Türkei/Griechenland… muss ja auch abbezahlt werden.


  • @philip

    DER DUDE MACHT SEINEN RUSSIAN MIT MILCH, VÖLLIG KORREKT UND SUPERLECKER.
    SAHNE IST FÜR MÄDCHEN UND BAILEYS FANS.


  • milch oder sahne, das ist hier die frage: ich habe mir gerade die eingangszene des films noch einmal angeschaut: sieht stark nach einem tetra-pak milch aus.


  • okay, das internet sagt, beide varianten existieren und da ich den film nicht da hab, kann ich das auch nicht verifizieren. (sahne gibts übrigens auch im tetrapack, siehe jede cocktailbar.)

    ist ja auch egal. hauptsache keiner muss schreien.


  • mein spätibetreiber schläft nie. so riecht er dann aber leider auch. ist manchmal schon ne überwindung ihn zu besuchen..


  • Das Sarrazin-Menu ist beinah grosszuegig im Vergleich zu dem, was ein Sozialhilfeempfanger in den USA bekommt: im Durchschnitt wird pro Mahlzeit mit $1 gerechnet.

Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Neue Kommentare

  • Thomas Feirer: echt coole Bilder …
  • Anonymous: achso hier meine email adresse zero88-denis@web.de
  • Anonymous: echt bei dir geht das noch? zu silvester wollen paar leute und ich schön gemütlich auf ein dach feiern ist...
  • Aileen: Ich hab mal ne frage: wo genau ist der Markt und hat der auch sonntags auf? lg
  • Ilse Fuehrhoff: Es gibt in Berlin tatsächlich noch sehr viele, eigentlich ungeahnt viele Hausfassaden oder auch...

Zufallsfotos

Kostenlos abonnieren

Unser RSS-Feed enthält alle neuen Artikel. Ihr könnt sie auch bequem als E-Mail abonnieren
fensterzumhof.eu gibt es jetzt auch in einer Smartphone-Version

Anzeige

Berliner Streetart

Berlin bei Nacht

Fassaden der Hauptstadt

Berliner Hinterhöfe

Andere Blogs


Wenn Sie auf dieser Seite verbleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Anzeigen zu personalisieren. Informationen zu Ihrer Nutzung dieser Webseite werden an Werbepartner weitergegeben. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie dieser Verwendung von Cookies zu.

Schließen