Wir bloggen Berlin – Blog News Bezirke

Mein Kiez ist ein Haifischbecken

Computerladen in der Niederbarnimstraße - Foto: Henning Onken

Im Schaufenster lief “Space Invaders” über die Bildschirme, eines der ersten Konsolenspiele. Innen stand alles voller Kramkisten mit alten Computerteilen. So kannte ich den Laden in der Niederbarnimstraße in Friedrichshain, der vor einiger Zeit dicht machte. Warum eigentlich? Was versetzte “Datenstooß” den letzten Stoß?

Nur 100 Meter weiter breiten sich kleine Geschäfte für allen erdenklichen Schnickschnack aus. Retro-Lampen, ausgefallene Schuhe, T-Shirts, die sonst keiner hat, Wasserpfeifen für Hanf-Freunde. Sie alle haben ihre Nische gefunden, in die vorläufig keine neuen Einkaufs-Arkaden eindringen können. Doch das geht schnell: Anna und Jürgens Bioladen wurde von Supermärkten gefressen, als Bio zum Mainstream wurde. Und auch der Computerladen lief wohl dem Zeitgeist hinterher, weil wir Rechner längst bei Aldi kaufen und anschließend wegwerfen.

Andere Läden scheitern dagegen, weil sie dem Zeitgeist voraus sind. So wie ein Geschäft für teure französische Baby-Moden in der Rigaer Straße. Das hätte am Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg glückliche Eltern begeistert, in Friedrichshain kam es einige Jahre zu früh.

Auch lesenswert:

3 Kommentare zu “Mein Kiez ist ein Haifischbecken”



  • Ist das im Ernst zu befürchten, dass Friedrichshain auch bald, also in absehbarer Zeit völlig “versnobt” sein wird?


  • Würde ich schon sagen. Wenn du dir Friedrichshain mal anguckst – in fünf Jahren ist das so beliebt wie der Prenzlauer Berg.


  • Friedrichshain find ich mittlerweile schon ziemlich ähnlich zu Prenzlauer Berg… deshalb bin ich weggezogen…

Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Neue Kommentare

  • Thomas Feirer: echt coole Bilder …
  • Anonymous: achso hier meine email adresse zero88-denis@web.de
  • Anonymous: echt bei dir geht das noch? zu silvester wollen paar leute und ich schön gemütlich auf ein dach feiern ist...
  • Aileen: Ich hab mal ne frage: wo genau ist der Markt und hat der auch sonntags auf? lg
  • Ilse Fuehrhoff: Es gibt in Berlin tatsächlich noch sehr viele, eigentlich ungeahnt viele Hausfassaden oder auch...

Zufallsfotos

Kostenlos abonnieren

Unser RSS-Feed enthält alle neuen Artikel. Ihr könnt sie auch bequem als E-Mail abonnieren
fensterzumhof.eu gibt es jetzt auch in einer Smartphone-Version

Anzeige

Berliner Streetart

Berlin bei Nacht

Fassaden der Hauptstadt

Berliner Hinterhöfe

Andere Blogs


Wenn Sie auf dieser Seite verbleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Anzeigen zu personalisieren. Informationen zu Ihrer Nutzung dieser Webseite werden an Werbepartner weitergegeben. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie dieser Verwendung von Cookies zu.

Schließen