Wir bloggen Berlin – Blog News Bezirke

Blondinen für Greenpeace

Foto: Anne Grieger

Winter ist Spendenzeit und Nichtregierungsorganisationen werben bereits jetzt verstärkt für ihre Arbeit. Vor der U-Bahn-Station Warschauer Straße hat Aktion Tier einen Stand aufgebaut. Ob es sich wirklich um Mitglieder der Tierschutzorganisation handelt, ist allerdings fraglich.

“Mit Tieren können die nicht viel anfangen”, sagt ein Punk, der die Leute in den grünen Windjacken schon seit längerer Zeit beobachtet. Einmal hat er sie um Geld für Hundefutter angeschnorrt und dabei “fast Schläge kassiert”. Auch seien die vermeintlichen Tierfreunde Stammkunden eines mobilen Wurstverkäufers gewesen, dem es nun zu kalt geworden ist.

Ob Aktion Tier, die Malteser oder auch Greenpeace – überall trifft man auf Spendeneintreiber und Promotion-Teams. Wenn vor Karstadt am Hermannplatz abwechselnd ein Fitness-Studio und Greenpeace um neue Mitglieder werben, wirkt das schon abstrus. Wasserstoffblondinen, die mit bunten Faltblättern wedeln – für den Umweltschutz. Welcher ökologisch orientierte Berliner fällt schon auf so etwas rein?

Ich habe es inzwischen aufgegeben, mich über die Leute hinter den Ständen zu ärgern. Undankbarer Job, da in der Kälte stehen zu müssen, wenn auch besser, als keine Beschäftigung.

Wahrscheinlich habe ich sogar Mitleid.

Auch lesenswert:

11 Kommentare zu “Blondinen für Greenpeace”



  • Egal ob Straßenfeger, Greenpeace oder die Boys und Girls mit der Zitty – Die kämpfen wollen alle im Strom stehen und kämpfen knallhart um ihr Revier. Im Kampf um Provisionen wird man zum Tier!


  • Am schlimmsten finde ich diese Zeitungsanwerber, die einem fast die Zeitung in die hand drücken, und sie dann festhalten und zulabern´wollen. das ist echt nervig. Aber sind ja auch nur Opfer, die armen!!


  • Und was ist mit den ganzen Punks, die einen nach Hundefutter anschnorren? Wenn die jetzte für Aktion Tier oder weiß ich was Geld sammeln würden, würd man die wohl gar nicht wieder los. Ey alta, hast mal nen paar cent für aussterbende Tierarten … oder vielleicht für meinen hund und mich?


  • Sehr oberflächlicher Bericht, die bunten Faltblätchen haben sehr Interesante Inhalte aber dazu müste mann sie ja lesen. Auserdem stehen da auch Kontaktdaten drauf dort könnte man sich über die richtigkeit der Aktion erkundigen.Das der Punker Schläge angedroht bekommen hat möchte ich doch stark anzweifeln, er hat wohl eher ein paar unangenehme Fragen über die Haltung seines Hundes bekommen.
    Die Tierfreunde von aktion tier sind das ganze Jahr Deutschlandweit unterwegs und versuchen Aufklärungsarbeit zuleisten.


    • Und wenn wir uns ganz viele Zettel, die man zu einem ganzen Buch zusammengeheftet hat durchlesen, lernen wir irgendwann auch die deutsche Sprache, mit Groß- und Kleinschreibung und so…


  • ich kenne diese leute sehr gut. ich mache selber diese standwerbung und kann nur behaupten das es wirklich ein knallharter job ist. ich verdiene nicht viel, vielmehr stehe ich in der kälte und versuche leute daruf aufmerksam zumachen, dass wir hier in deutschland echten notstand haben. ich bin selber mitglied der aktion tier und möchte natürlch das mein verein mehr menschen hinter sich stehen hat. wir leisten alle gute arbeit, aktion tier hat es schließlich auch uns zuverdanken, dass alle 200 kooperationspartner eine kleine planbare hilfe haben. da wir am stand kein geld annehmen dürfen, können wir anderen nur von unserem eigenen geld etwas geben. und das ist echt nicht viel. seht in uns bitte das, was wir machen. wir stehen in der kälte, bei regen und schnee und versuchen unserem verein etwas gutes zu tun… oder z.b. dass das tier im strafrecht als lebewesen anerkannt wird!


    • ach übrigens, danke für deinen beitrag catha…
      ich bin auch für aktion tier tätig… für die bayrische gruppe. du hast so verdammt recht mit dem was du sagst… danke, das es entlich mal wer anspricht!


  • das die leute, die bei aktion tier für die öffentlichkeitsarbeit tätig sind gar net auf provision arbeiten sagt natürlich keine sau. die sind alle fest angestellt….


  • Ich sage mal der Mensch kommt zuerst!

    Solange bei Kindergärten, Schulen und Jugendarbeit gespart wird- weil ja bekanntlich das Geld auch wo erarbeitet werden muss sind Tiere nicht das Hauptproblem.

    Vielleicht drückt dem Punker jemand Geld in die Hand weil man denkt vielleicht bekommt dann der Hund mal was zu fressen. Meist eher aber der Punker eine neue Flasche Bier.
    Tiere sind denen doch egal.

    Vorurteil?
    Achtet mal auf den Zustand der Personen die euch anschnorren oder eine Zeitung verkaufen wollen. Die Augen. Oft betrunken, oft hight gelegentlich sogar gleich noch mit einer Flasche in der Hand. Tiere sollten erwachsene Leute die sich nicht mal selbst ernähren können wirklich nicht haben. Das wäre mal guter und aktiver Tierschutz!


  • Moin,

    also jede Firma darf Werbung machen, dafür gibt es ja ein Werbeetat. Das haben gute Vereine nun mal auch, damit werden die mitarbeiter draussen bezahlt. Jeder Verein braucht PLANbare hilfe, nicht diese blöden einmal spenden… die helfen nicht wirklich, sondern die jenigen die einfach so mal was spenden wollen… tun das nur um ihr gewissen zu beruhigen. Stellt euch mal vor das gehalt was ihr bekommt soll von einmal spendern bezahlt werden ..lol einmal 200 euro .. dann nächsen monat 500,- ok zu Weihnachten bekommt ihr dann mehr weil dann ja alle spenden :-) das geht ja einfach nicht oder? Also die leute die für GUte vereine draussen stehen sind fast immer selber Mitglieder des Vereins und die “Drücken” nicht. Besser so ein festgehaöt bekommen als dem Staat auf der Tasche ligen und HarzIV bekommen. Leute hört einfach mal zu wenn euch jemand fragt …. ihr werdet feststellen das Sie immer nett und informativ sind. Wer mitmachen will kann mitmachen wer nicht will kann gehen .. ohne das der Standwerrber abdreht oder gar unhöfflich wird… die bekommen ja ein Festgehalt!!! Und immer ist die Mitgleidschaft ohne Kündigungsfrist oder Laufzeit!! Ich habe das Jahre Lang gemacht, mit freude, und ich weis das die Gelder vernünftig verwaltet werden, das wollte ich wissen schliesslich musste ich mit meinen Namen auf dem Antrag dafür mit bürgen!

Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Neue Kommentare

  • Thomas Feirer: echt coole Bilder …
  • Anonymous: achso hier meine email adresse zero88-denis@web.de
  • Anonymous: echt bei dir geht das noch? zu silvester wollen paar leute und ich schön gemütlich auf ein dach feiern ist...
  • Aileen: Ich hab mal ne frage: wo genau ist der Markt und hat der auch sonntags auf? lg
  • Ilse Fuehrhoff: Es gibt in Berlin tatsächlich noch sehr viele, eigentlich ungeahnt viele Hausfassaden oder auch...

Zufallsfotos

Kostenlos abonnieren

Unser RSS-Feed enthält alle neuen Artikel. Ihr könnt sie auch bequem als E-Mail abonnieren
fensterzumhof.eu gibt es jetzt auch in einer Smartphone-Version

Anzeige

Berliner Streetart

Berlin bei Nacht

Fassaden der Hauptstadt

Berliner Hinterhöfe

Andere Blogs


Wenn Sie auf dieser Seite verbleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Anzeigen zu personalisieren. Informationen zu Ihrer Nutzung dieser Webseite werden an Werbepartner weitergegeben. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie dieser Verwendung von Cookies zu.

Schließen