Wir bloggen Berlin – Blog News Bezirke

Nicht nur torkeln Kinder, nachdenken!

Foto: Henning OnkenIrgendwann wurden die arglosen Schulkinder zu Trinkern, zu Gestalten, die über die Straße wankten. Den Lehrern des Gymnasiums in der Rigaer Straße wird es kaum aufgefallen sein, denn Verkehrsschilder riechen bekanntlich nicht. Nicht nur in Friedrichshain und Kreuzberg sind bepinselte Schilder aufgetaucht, die Passanten verzückt ihre Digicams zücken ließen: Auch in Mitte, Prenzlauer Berg und Charlottenburg.

Schwer zu sagen, ob das alles auf das Konto der Künstlergruppe Lisha & Co geht, oder ob hier konkurrierende Gruppen unterwegs waren. Lisha & Co haben ihr Projekt ReSIGNation jedenfalls gut dokumentiert. Die Idee dahinter: Leute zu zwingen, Regeln wieder stärker zu hinterfragen, auch wenn es sich nur um scheinbar banale Verkehrsregeln handelt.

Foto: Henning Onken

Fotostrecke: Berliner Streetart

Auch lesenswert:

4 Kommentare zu “Nicht nur torkeln Kinder, nachdenken!”



  • Die herrschaftsgläubigen Deutschen lieben doch ihren Schilderwald ohne Ende. Vielleicht nehmen diese Bemalungen sogar viele für bare Münzen :-)


  • Ich mag die Smileys auf den Ampeln. Da wird nichts kaputt gemacht, einfach nur ein netter Gruß von Leuten, die Berlin ein wenig schöner machen. Gibt mehrere davon in Prenzelberg und fhain.


  • Was auch immer das für eine so genannte Künstlergruppe war – das hat was reelles.

    Heute wo 13 jährige Kinder sich mit fast drei Promille zusaufen und selbst 14 jährige Mädchen schon mit zwei Komma sowieso Promille aufgesammelt werden sind diese Schilder wohl Realität. Leider.

    Ich weiß das klingt blöd aber wir damals in dem Alter hatten tatsächlich bis 17 Jahre Probleme an Alkohol ranzukommen. “Damals” hatten die Verkaufer/innen noch aufgepasst. Ich glaube ich hatte mit 16 erst meine erste Weinflasche selbst im Laden kaufen können. Vorher gabs immer nichts.

    Ach ja ich bin ein Mittdreiziger Ur-Berliner – also nicht aus einem Dorf in Bayern, Schwaben oder MeckPom.
    Ja, auch ich trinke mal was – so weit ich denken kann aber noch nie 2 Promille.


  • Das Schild heißt also: Achtung, vor betrunkene Kits?
    Die Pulle scheinen sie ja in der Hand zu halten.
    Dann fehlen jetzt noch die Schilder mit den no-go-areas für bestimmte Stadt Viertel.

Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Neue Kommentare

  • Thomas Feirer: echt coole Bilder …
  • Anonymous: achso hier meine email adresse zero88-denis@web.de
  • Anonymous: echt bei dir geht das noch? zu silvester wollen paar leute und ich schön gemütlich auf ein dach feiern ist...
  • Aileen: Ich hab mal ne frage: wo genau ist der Markt und hat der auch sonntags auf? lg
  • Ilse Fuehrhoff: Es gibt in Berlin tatsächlich noch sehr viele, eigentlich ungeahnt viele Hausfassaden oder auch...

Zufallsfotos

Kostenlos abonnieren

Unser RSS-Feed enthält alle neuen Artikel. Ihr könnt sie auch bequem als E-Mail abonnieren
fensterzumhof.eu gibt es jetzt auch in einer Smartphone-Version

Anzeige

Berliner Streetart

Berlin bei Nacht

Fassaden der Hauptstadt

Berliner Hinterhöfe

Andere Blogs


Wenn Sie auf dieser Seite verbleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Anzeigen zu personalisieren. Informationen zu Ihrer Nutzung dieser Webseite werden an Werbepartner weitergegeben. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie dieser Verwendung von Cookies zu.

Schließen