Wir bloggen Berlin – Blog News Bezirke

Schock-Rock und Porno-Twittern

Werbung für Rammstein - Foto: Henning Onken

“Liebe ist für alle da” steht auf den Plakaten, die in den letzten Wochen wohl jeder in Berlin schon mal gesehen hat. Die Kampagne ist keine Werbung für die Erotikmesse Venus, die auch in dieser Woche unterm Funkturm startet, sondern ein Viral-Marketing-Feldzug. Wer die nichts sagende Webadresse auf den Postern in den Browser eintippt, landet bei Facebook und Twitter. Immerhin 6.490 Fans bzw. 1.238 Follower haben die Berliner Schock-Rocker Rammstein so gewonnen, um ihr neues Album zu promoten – ziemlich wenig für diesen Aufwand.

Selbstverständlich sollen auch dieses Mal Tabus berührt werden, nach Themen wie Kannibalismus oder Inzest ist jetzt Pornographie dran: “Wir saßen in diesem Bordell in Charlottenburg und mussten nacheinander ran”, erzählten die “Rammelsteine” (B.Z) ausgerechnet der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über die Dreharbeiten zu ihren neuen Clip.

Ob sie damit in einer Stadt wie Berlin überhaupt jemanden provozieren können? Hier gibt es nicht nur Sex-Messen und jährliche Porno-Festivals.  Am nächsten Wochenende soll tatsächlich der “1. Feministische Pornofilmpreis Europa” in den Hackeschen Höfen verliehen werden.

Kaum zu glauben, dass zwei der Rammstein-Bandmitglieder zu den wirklich genialen Ost-Punks von Feeling B gehörten. Die hatten irgendwie eine andere Wellenlänge.

“Ich such die DDR und keiner weiß wo sie ist – es ist so schade, dass sie mich so schnell vergisst!” (Feeling B, Wir kriegen Euch Alle, 1991)

Fotostrecke: Berliner Plakate
Fotostrecke: Liebe in Berlin

Auch lesenswert:

3 Kommentare zu “Schock-Rock und Porno-Twittern”



  • vergesst rammstein. das ist einfach nur ekelhaft, wer hört sich denn schon lieder über kannibalismus an? hört lieber peter lichts “transylanische verwandte” supercool!

    http://www.youtube.com/watch?v=ck-gprWnXFQ


  • porno ist doch längst mainstream. daher könnte ein feministischer pornopreis einiges abseitig interssantes präsentieren, das bei all dem billo-schmuddelzeug untergeht. bin jedenfalls gespannt auf die resonanz für die veranstaltung.


  • @annalena

    …wie es ausschaut, kennst du diese band nicht…dann solltest du vielleicht auch deinen kommentar einfach mal lassen…oberflächliche menschen wie dich gibt es in dieser stadft schon zuhauf

Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Neue Kommentare

  • Thomas Feirer: echt coole Bilder …
  • Anonymous: achso hier meine email adresse zero88-denis@web.de
  • Anonymous: echt bei dir geht das noch? zu silvester wollen paar leute und ich schön gemütlich auf ein dach feiern ist...
  • Aileen: Ich hab mal ne frage: wo genau ist der Markt und hat der auch sonntags auf? lg
  • Ilse Fuehrhoff: Es gibt in Berlin tatsächlich noch sehr viele, eigentlich ungeahnt viele Hausfassaden oder auch...

Zufallsfotos

Kostenlos abonnieren

Unser RSS-Feed enthält alle neuen Artikel. Ihr könnt sie auch bequem als E-Mail abonnieren
fensterzumhof.eu gibt es jetzt auch in einer Smartphone-Version

Anzeige

Berliner Streetart

Berlin bei Nacht

Fassaden der Hauptstadt

Berliner Hinterhöfe

Andere Blogs


Wenn Sie auf dieser Seite verbleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Anzeigen zu personalisieren. Informationen zu Ihrer Nutzung dieser Webseite werden an Werbepartner weitergegeben. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie dieser Verwendung von Cookies zu.

Schließen